Ka8KonstantinTitel Sowohl in der Segelflugausbildung als auch für Scheininhaber ist das Fliegen verschiedener Flugzeugtypen wichtig und interessant. Nachdem der 18jährige Flugschüler Konstantin Gröpl Ende der letzten Flugsaison erstmals alleine geflogen war, durfte er nun auf das erste einsitzige Segelflugzeug in der Ausbildung, die Ka8 umsteigen.

Dieses einsitzige Schulungsflugzeug, Baujahr 1961, besteht aus einem Stahlrohrrumpfgerüst und ist mit Baumwollstoff bespannt. Dank seiner harmlosen Flugeigenschaften und seinem, dem doppelsitzigen Schulungsflugzeug sehr ähnlichen Flugeigenschaften, eignet es sich sehr gut als erster Einsitzer in der Flugausbildung.

Auch Tim Ehemann wurde nun auf die Ka8 eingewiesen. Der 20jährige ist seit Mitte 2015 Flugschüler beim LSV Osthofen.

Maximilian Seibt (20 Jahre) war bereits in Besitz des Segelflugscheins als er zum Luftsportverein Osthofen stieß. Er absolvierte nun die Windenfahrerausbildung, eine interne Vereinsvoraussetzung um das Kunststoffflugzeug vom Typ LS4 fliegen zu dürfen. Auf dieses wurde er nun eingewiesen. Durch die phantastischen Flugeigenschaften ist dieses Flugzeug sowohl bei Scheininhabern als auch bei Flugschülern sehr beliebt. Einfach ein Flugzeug zum „Reinsetzen und Wohlfühlen“. Auch Max Seibt fliegt die LS4 vom ersten Moment an sehr gerne.

Stephan Tecklenburg hat im vergangenen Jahr beim Luftsportverein Osthofen den Segelflugschein erworben. Er wurde nun auf das leistungsstärkste einsitzige Segelflugzeug des Vereins aus Kunststoff, die LS6 eingewiesen. Dieses Flugzeug ist im Verein als Anreiz den Flugschein zu erwerben ausschließlich Scheininhabern vorbehalten. Es hat eine Spannweite von 17,5 Metern und kann aus ein Kilometer Höhe 48,5 Kilometer weiter gleiten. Durch die Wölbklappen ist es bei diesem Flugzeugtyp möglich das Flügelprofil im Flug zu verändern und so verschiedene Geschwindigkeitsbereiche zu optimieren.