Der gelante Motorseglerausflug lief anders als gedach.
Im Mai brachen Andreas Hunathey, Helmut Wolf, Barbara Kilian und Herbert Wersching zur alljährlichen Motorseglertour auf. Leider machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Geplant war eine Tour nach Borkum und Lübeck. Die erste Teilstrecke nach Arnsberg Menden verlief ohne Probleme.

In den Sommerferien gabs wieder ein einwöchiges Fluglager in Worms .
Im Sommerfluglager konnten alle Teilnehmer einige Starts und Stunden sammeln. An manchen Tagen wurden mit dem vereinseigenen Falken nur Flugzeugschleppstarts gemacht. Natürlich wurde auch am Flugplatz übernachtet. Morgens gab es jeden Tag ein gemeinsames Frühstück. Abends wurde in lustiger Runde gemeinsam für alle gekocht.

in Niederöblarn bei tollstem Flugwetter.
Wirklich großes Glück hatten die Osthofener Segelflieger in diesem Jahr beim Sommerulaub. Wie seit einigen Jahren ging es wieder zum Flugplatz Niederöblarn in Österreich (Kennung LOGO). Der Platz liegt in der Nähe von Schladming und ist manchen auch durch die Fernsehsehndung Bergwacht bekannt.

Ralf Fischer (rechts) freut sich über die bestandene Segelflugprüfung.
In Rekordzeit hat es Ralf Fischer vom ersten Segelflugstart in der Ausbildung bis hin zum bestandenen Segelflugschein geschafft. Nach kürzester Zeit durfte er zu den ersten Alleinflügen abheben, kurze Zeit später bestand er bereits die Theorieprüfung und absolvierte den 50 Kilometer Streckenflug.

Tobias Wendling siegt beim Ziellandewettbewerb 2009 gruppe.jpg
Ziel ist es, mit dem Flugzeug Ka8 genau an der Ziellinie zum stehen zu kommen. Die trichterförmige Markierung der Rutschstrecke erschwert das ganze noch etwas. Wer über die Ziellinie oder die seitlichen Begrenzungen hinaus schiesst, wird mit doppelter Meterzahl bestraft. Wer vorher steht, erhält die einfache Meterzahl. Wer die wenigsten Meter sammelt, hat gewonnen.