Norderney TitelVier Piloten starteten mit den beiden Vereinsmotorseglern zu einem fünftägigen Ausflug nach Norderney.

Die Geschwister Christoph und Philipp Tecklenburg flogen mit dem Falke SF-25C. Das Team Louis Düppengießer und Lorenz Kilian mit der etwas leistungsstärkeren Dimona. Nach 3:20 h Fluzeit waren beide Besatzungen sicher auf Norderney gelandet, wo die Zelte aufgeschlagen wurden. Von hier aus wollte man zum "Inselhopping" starten. Leider spielte das Wetter nicht ganz so mit wie gewünscht, so dass die Insel mit Leihfahrrädern erkundet wurde und schließlich schon am 3. Tag der Rückflug angetreten werden musste. Am Morgen der Rückreise herrschte Seitenwind mit 30 Knoten. Dieser flaute am Nachmittag zum Glück ab, so dass dann endlich gestartet werden konnte.